Delta Delta Eins Victor Whisky....die meisten derer, die auf dieser Seite landen, kommen gezielt hierhin und wissen ohnehin schon, was die innere Bedeutung dieser Abkürzung ist.

Es ist nicht nur eine Klassifizierung, sondern bedeutet auch, dass sich ein Inhaber eines derartigen Calls teils langwierigen Trainings- und Prüfungsphasen unterziehen musste, um letztlich eine Lizenz zum Betreiben des Amateurfunks gemäß der geltenden Gesetze und Verordnungen zu erhalten.

Wer auch Interesse daran hat, sei an diese Website des DARC Deutscher Amateur Radio Club verwiesen. Dort gibt es Information jeglicher Art zum Einstieg, aber auch für aktive OM's im In- und Ausland.

Eine Lizenz berechtigt nicht nur zum Funken auf verschiedensten Methoden (Sprech- und Datenfunk, Morsen, digitale Betriebsarten), sondern sie erlaubt und wünscht ausdrücklich auch den Selbstbau und die Modifikation von Geräten und Antennen - natürlich nur, solange man die allgemeinen, geltenden Vorschriften nicht in irgendeiner Art und Weise verletzt.

Hier findet sich beispielsweise eine leichte und einfache Sache, die wahrscheinlich jeder, der sich länger mit dem Amateurfunk beschäftigt, nachbauen kann, oder vielleicht selber sogar schon einmal gebaut hat. Es handelt es um die Modifikation einer CB-Funkantenne DV 27 S für verschiedene Bänder des Amateurfunks. Sowohl der Kosten- als auch der Arbeitsaufwand ist minimal, und das Ergebnis ist im wahrsten Sinne des Wortes hörenswert. Dank an OM Gregor, DD4GB, für die Idee und Walter, DH3WL die ich hier mit wenigen Worten niedergelegt habe.

 

 

gešndert: 28.11.04